Entführung aus dem Vatikan – Der Fall Emanuela Orlandi

Synopses

Dieser Kriminalfall erschüttert den Vatikan: Ein 15jähriges Mädchen kehrt nach dem Musikunterricht nicht nach Hause zurück. Die Polizei betrachtet sie zunächst als jugendliche Ausreißerin, obwohl ihr Vater eine prominente Stellung im Vatikanstaat genießt - als Hofdiener von Papst Johannes Paul II.. Erst mit Verspätung nehmen die Behörden den Fall ernst und beginnen mit der Fahndung. Vergeblich. Emanuela Orlandi bleibt verschwunden. Bis heute. Und inzwischen sind mehr als 35 Jahre vergangen.

Der Film begleitet ihren Bruder Pietro Orlandi auf den Spuren einer rätselhaften Tat, die 1983 die behütete Welt seiner Familie hinter den Mauern des Vatikan zerstört. Warum verschwand seine Schwester? Ist Emanuela schon lange tot – oder lebt sie vielleicht noch? Von Anfang an wirft der Fall viele Fragen auf: Nachdem das Mädchen einige Wochen lang vermisst wird, macht der Papst in einer öffentlichen Ansprache merkwürdige Andeutungen – er appelliert an die „Verantwortlichen“. Tatsächlich erhält die Familie nur wenige Tage später den Anruf eines Unbekannten. Er fordert im Austausch für das Mädchen die Freilassung von Ali Agca – jenes Mannes, der zwei Jahre zuvor ein Attentat auf Johannes Paul II. verübt hatte. Aber die Entführer wollen nicht mit der Polizei verhandeln, sondern nur mit dem Vatikan. Das Ultimatum verstreicht, Agca bleibt in Haft. Und Emanuela verschwunden.

Ihr Bruder rekonstruiert in der bewegenden Dokumentation die folgenden Jahre, in denen immer neue, verwirrende Gerüchte und Spuren auftauchen: Welche Rolle spielte der Mafia-Pate Enrico de Pedis in dem mysteriösen Fall? Wie war die Vatikanbank in Emanuelas Entführung verstrickt? Welche brisanten Informationen verschwieg der Papst – und warum verweigert der Heilige Stuhl bis heute jede Mitwirkung an der Aufklärung? Auch 35 Jahre nach Emanuelas Verschwinden gibt Pietro Orlandi die Hoffnung nicht auf – er will die Wahrheit über das Schicksal seiner Schwester erfahren. Gegen den hartnäckigen Widerstand des Vatikan.

Filmographische Angaben

Land Italien
Erstausstrahlung 26.10.2018
Nutzungsrechte Weltweit
Dauer 44 Min.
Sender ZDF
Autor Raffaele Brunetti
Kamera Roberto Lucarelli
Schnitt Geoff Klein