Die Farben der Wüsten – Das rote Colorado Plateau, Teil 2

Synopses

Vor mehr als 100 Millionen Jahren war das Colorado Plateau im Vierländereck von Utah, Arizona, New Mexico und Colorado ein Binnenmeer. Heute ist es eine rote Wüste. Der Colorado River, der dieser Wüste ihren Namen gab, hat sich hier so tief eingegraben, dass er das Land oberhalb nicht mehr bewässern kann. Amerikas rote Wüste ist monumental: Bizarre Fels- und Sandsteinformationen, dramatische Canyons, Krater - und eine unvorstellbare Weite. Der Zyklus der Zeit und die Kraft der Elemente werden sichtbar, wenn Gestein – durch Erosion abgetragen – zu Sand zerfällt und schon bald wieder zu versteinerten Sanddünen zusammengepresst wird. Die Häufung von natürlichen Brückenbögen in dieser Wüste gilt als weltweit einzigartig.

Filmographische Angaben

Jahr 2012
Land USA
Erstausstrahlung 25.09.2012
Nutzungsrechte Weltweit
Auszeichnung 1. Kamerapreis NaturVision Filmfestival 2012
Genre
Sendereihe
Dauer 43 Min.
Sender Arte
Autor Petra Haffter
Regie Petra Haffter
Kamera Philip Flämig, Patrick Popow, Frank Schunicht
Schnitt Peter Klum
Musik Damir Price